Aus dem Azubi-Alltag

Heute: Einblicke bei unserem Bereichsleiter Technik

Außenansicht des Büros

Nach den 2 Monaten im Einkauf war mein nächster Einsatz bei unserem technischen Leiter. Da war ich 2 Wochen. Auch wenn mein Einsatz in diesem Bereich nur kurz war, kann ich sagen, dass ich einige interessante Einblicke von dort mitgenommen habe. Deshalb freue ich mich, im Laufe meiner Ausbildung ein weiteres Mal dort eingesetzt zu werden.

Eine meiner Aufgaben während dieser Zeit war es, Arbeitsaufträge aus unserer Bus-Werkstatt, in unserem System zu pflegen. Sprich begangene Reparaturen und Wartungen zu notieren und Aufträge bei Beendigung abzuschließen. Zuletzt werden die Auftragsblätter in Ordnern abgeheftet. Wobei jeder Bus seinen eigenen Ordner hat.

Auszug der Reparatur/Wartungs-Ordner unserer Busse

Dann war es während meiner Zeit dort auch meine Aufgabe, Wartungspläne für unsere neuen Busse anzulegen. Dies wird 1-mal im Jahr gemacht. Da wir uns jedes Jahr von alten Bussen trennen und im selben Zug neue einkaufen. Dazu habe ich mir bereits angelegte Wartungspläne zur Vorlage und als Hilfe genommen. Durch setzten richtiger Zeit-Parameter, erinnert das System von selbst und frühzeitig an z. B. bevorstehende Haupt- und Abgasuntersuchungen.

Auch bekam ich immer mal wieder die Aufgabe, die Ergebnisse von durchgeführten HU’s und AU’s in unserem System zu erfassen.

Eine der Aufgaben, welche mir mit am meisten Spaß gemacht haben, war es Rechnungen zu schreiben. Diese Rechnungen waren an andere Firmen für gewisse Dienstleistungen gerichtet. Die Auflistung der Kostenpunkte geschah anhand von Arbeitsaufträgen, bei denen ich dort aufgelistete Arbeitsstunden und Materialien herausgefiltert habe. Die jeweiligen Kosten der Teile und Dienstleistungen konnte man anschließend aus unserem System entnehmen.

Abschließend war es auch ganz interessant zu sehen, wie die Busse für unsere Tankanlage freigeschaltet werden. Und zwar geschieht dies mithilfe eines „VR-Senders“. In diesem Sender werden in einer Elektro-Werkstatt, bestimmte auf den jeweiligen Bus zutreffende Parameter eingespeist. Diese Daten können anschließend von unserer Tankanlage über einen Datenempfänger ausgelesen werden.

Einblick in die Elektro-Werkstatt

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich genau wie im Einkauf auch hier überwiegend positive Eindrücke für mich mitnehme. Bislang macht mir die Ausbildung also eine Menge Spaß und ich freue mich weiterhin darauf, mehr von unserem Betrieb zu sehen.

Marcel Bethke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.