Brauchen manche Busse zwei Fahrpersonale ?

Ihr habt sicher schon mal beobachtet, dass manchmal nicht nur ein Fahrer oder eine Fahrerin auf dem Fahrzeug ist, sondern zwei. Meistens sitzt dieses zweite Personal dann direkt vorn auf dem ersten Sitz hinter Tür 1.

Des Rätsels Lösung ? Immer dann könnt Ihr den letzten Teil unserer betriebsinternen Ausbildung beobachten. Dann ist nämlich ein angehender Busfahrer oder -fahrerin mit einem Lehrfahrer unterwegs.

Aber von Anfang an…Jeder Busfahrer oder -fahrerin benötigt zunächst einmal einen Führerschein der Klasse D. Um dann aber auch mit Fahrgästen fahren zu dürfen, muss jeder angehende Busfahrer oder -fahrerin an zusätzlichen Schulungen teilnehmen, die mit einer Prüfung bei der Industrie und Handelskammer abgeschlossen werden müssen. Erst damit erhält er oder sie überhaupt die Erlaubnis, Euch im Linienverkehr durch die Stadt  fahren zu dürfen.

Uns ist es darüber hinaus aber wichtig, dass alle neuen Busfahrer und -fahrerinnen nicht nur ihr “Handwerk“ verstehen, sondern alle Linien, Haltestellen, Tarife und betriebsspezifischen Besonderheiten so gut  kennen, dass sie Euch vom ersten Tag nicht nur sicher und pünktlich befördern können, sondern auch alle Fragen rund um das Busfahren in Bremerhaven und umzu beantworten können.

Deshalb durchläuft jeder angehende neue Busfahrer oder -fahrerin bei uns eine etwa 2-monatige betriebsinterne Ausbildung. Diese gliedert sich zunächst in einen etwa 6-wöchigen Teil, in dem alle betriebsspezifischen Kenntnisse in Theorie und Praxis, aber noch ohne Fahrgäste geschult werden. Zur Praxis gehört z.B. auch die Schulung der sicheren Beherrschung von Gelenkzügen, die mit ihren 18 m Länge doch noch etwas andere Anforderungen stellen, als der in der Fahrschule üblicherweise benutzte normale 12 m-Bus. Diesen Part übernehmen bei uns die Kollegen der betriebseigenen Fahrschule. Erst danach, wenn das theoretische und praktische Rüstzeug vorhanden ist, kommt der anfangs erwähnte Lehrfahrer ins Spiel. Jetzt muss nämlich der Neuling beweisen, dass er das Erlernte auch im realen Betrieb mit Fahrgästen umsetzen kann.

In den abschließenden mindestens 2 Wochen begleitet dieser Lehrfahrer den neuen Busfahrer oder die -fahrerin und hilft das erlernte Wissen in der Praxis anzuwenden und zu festigen. Alle Lehrfahrer und Lehrfahrerinnen zeichnen sich dabei durch langjährige Berufserfahrung und vorbildliches Verhalten aus. Auf dieser Basis geben sie den neuen Busfahrern und -fahrerinnen in der Anfangsphase eine zusätzliche Sicherheit, korrigieren kleine Fehler, vermitteln aber auch die Tricks und Kniffe, die helfen sollen, dass in der Praxis alles reibungslos funktioniert.

Wenn dann der Lehrfahrer zu der Auffassung kommt, dass alle wichtigen Kenntnisse vorhanden sind, sich meist auch schon eine erste kleine Routine eingestellt hat und ich als verantwortlicher Betriebsleiter nach einem abschließenden Gespräch ebenfalls von den Fähigkeiten überzeugt bin, erhält der neue Busfahrer oder die neue Busfahrerin die Freigabe, Euch auf allen Linien in Bremerhaven und umzu an Eure Ziele zu bringen.

Jörg Fröhlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.